2016/10/26

#50 HOW TO FIND A JOB IN AUSTRALIA

I am here to work and to travel afterwords. Sounds familiar ?
It is probably one of the most likely things people do after their graduation, and it definitely is a great way to keep your wallet filled ! But what's the least fun part of the working holiday in Australia?
The step back into reality – basically the search for a job, which comes obviously with the challenge of making conscious effort and is a tough call for some, which is why I collected some of my experiences for you.
1. PREPARE
You managed to get your Visa, packed your Backpack – basically you are ready to start, right ?
No. You will have to do so many things to care about once you are there, so try to figure out what you can prepare in advance. I started working on my CV in Asia, but I have not taken enough time on writing and rather spend most of it on the beach. Afterwords I hardly regret this as there was so much to organize over here that I struggled to find enough time to finish it properly while I knew that it is essential to even apply for a job. (Although most Aussies do not really care about your CV – you are always supposed to hand it out)
Further you can start to inform yourself about the different options you have according your future bank account (required), a sim-card (if needed), how to get a tax number and maybe even where you could imagine living (in case you plan to rent a apartment).
2. ORGANIZE
Think about it. What do you really want to work – even if only for a short time ? How much money do you need ? Where do you want to live ? How do you want to spend your time abroad ?
We are all here to work – but work is work and even if you find a good one, there is so much more to do during your stay! I love my job, but life wouldn't be fun without some free time. Me and my friend cared about renting an apartment when we didn't even have a a job – now we are riding our bikes for around 30 min every day just to get to work. It is a great workout but can also be called a waist of time.
Do it step by step ! Figure out what is the best way to use your time overseas and make a rough plan for yourself.How do you want to get to work ? (is the public transport affordable?) Which part of the city seems to provide an environment that fits your personal interests?
3. DONT LIE TO YOURSELF
No one is seriously honest in his CV – and everybody tells you to lie, but you should at least keep it close to reality !
If you don't have any experience as a waitress, Barista or bar stuff – don't pretend that you worked in that field for a long term as it can get pretty uncomfortable at a trial to not to know what (and how) to do. Keep it simple and rather talk about your character strength's – you are friendly, honest, reliable … but first of all highly motivated ! You probably wont work a difficult job during your stay here, which means that there is no reason for your employer to not to hire people with less experience who seem to be great in many other points and want to learn. Just prove it to them.
I did not have worked any major jobs as a waitress – after around 2 weeks I felt pretty confident in that working field.
According to my CV, I have collected 'first experiences as a waitress' at home, which is not a lie, but for sure not exactly what my boss was looking for. I was willing to learn and gave my best, not only at the trial but until now, which is way more important to her. If you find a job that seems to suit you well, give it a shot without telling too much in your application, but rather wait for the trial to show how much you want the employment.
4.GUMTREE
There are many different websites promising jobs such as Seek or Indeed. I can highly recommend to use Gumtree as it turns out that the big sites are filled with recruiters and only a few options for temporary workers. Anybody can post an ad on gumtree, without much effort and for free, which causes the small companies, cafes and restaurants to more likely post there.
I found not only my job there, but also my flat!
5. DONT BE SCARED
At the end of the day – it is just work. No big deal and – first of all – no big difference to home !
If you're doing bad at a trial (what happens to me quite often at the beginning), don't be down but just continue searching. Some people might find a job within 3 days – it took me 3 weeks for me, maybe even longer for you. I had so many bad trials, even a horrible job for some time which I quit in the end. That's alright. Just don't be scared, at the end you will find a great place to work – not to start your life here, but to realize that it has already started !
6. JUST DO IT
You DON'T HAVE TO prepare, don't have to plan, don't have to do whatever the internet tells you to. It is your time and nobody can tell you anything about it, if you disagree – screw it.
But you have to do it – that list just tells you how I did it, there is no need for you to stick to it or to anything else. The best advice I can give you – if you really want to find a job here – is to just go, print out your CV, hand it out wherever you pass on the way, text employers on gumtree … in other words: just get serious about it.
Cheers!
Was erwartest du als den schlimmsten Part deines working holiday in Australien ?
Ich bin ueberzeugt davon dass es dieser eine Schritt ist der den Abstand zum Urlaub vergroessert und der Realitaet naeher kommt. Der Schritt der dir zeigt: ein Job muss her.
Es gibt so viel zu hoeren von all den arbeitslosen Backpackern in Sydney, dass es den ein oder anderen sicher abschreckt. Selbstverstaendlich gehoert ein wenig Aufwand dazu, welcher viele abzuschrecken scheint, aber im Grunde kleiner als gedacht ist.
Ich habe hier ein paar Tips fuer euch zusammengetragen.

1.VORBEREITUNG
Vor Ort gibt es mehr als genug zu tun, deshalb kann ich jedem nur ans Herz legen ein wenig von dem was euch erwartet schon im Vorrein zu erledigen. Ich habe in Asien begonnen an meinem Lebenslauf zu werkeln, allerdings vorzugsweise die meiste Zeit am Strand verbracht. In Australien angekommen stand ich vor mehr Dingen als gedacht und habe kaum freie Minuten gefunden um sie diesem zu widmen. (Selbst wenn die Aussies prinzipiell keinen genaueren Blick an ihn verschwenden, ist und bleibt er essentiell)
Der Lebenslauf deckt nicht alles ab um das man sich vorher kuemmern kann. Beispielsweise kannst du dich ueber eine geeignete Bank informieren der du dein Geld anvertrauen wirst, ueber die verschiedenen Telefonanbieter und vielleicht sogar ueber die den Ort an dem du dir ein temporaeres Leben vorstellen koennt (falls du mit dem Gedanken spielt ein Apartment zu mieten, den ich jedem waermstens ans Herz legen kann)
2.PLANEN
Mache dir Gedanken ! Wie genau stellst du dir die Arbeit hier eigentlich vor ? Wie viel Geld strebst du an zu verdienen ? Wo moechtest du leben ? Wie magst du deine Zeit verbringen ?
Selbst wenn du (auch) hier bist um zu arbeiten, selbst wenn du einen klasse Job findest – es gibt doch so viel mehr zu tun !
Ich liebe meinen Job hier. Meine Freundin und ich haben uns allerdings darum gekuemmert ein geeignetes Apartment zu finden und zu mieten, bevor wie ueberhaupt Jobs hatten – nun opfern wir jeden Tag 30 min um mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren. Klasse Workout, aber auf Dauer ziemlich aetzend und zeitaufwendig. Geht das ganze langsam, Schritt bei Schritt an ! Macht euch einen ungefaehren Plan und vermeidet unsere Fehler !
Welcher Bezirk scheint ein passendes Umfeld fuer deine Interessen zu bieten ? Wie stellst du dir den Arbeitsweg vor (wie erschwinglich sind die oeffentlichen Transportmittel?)

3.LUEGE – ABER NICHT ZU DIR SELBST
Ich habe selten von jemandem gehoert der nicht den ein oder anderen Schoenheitsfehler in seinem Lebenslauf korrigiert hat – es ist auch ein haeufig gesehener Tip hier im Internet ! Trotzdem sollte man es nicht uebertreiben. Wenn du absolut keine Erfahrung im Bereich der Gastronomie hast, dann tu dit und deinem zukuenftigen Boss den Gefallen und werbe bitte nicht mit langjaehriger Erfahrung !
Es kann auf ein ziemlich unangenehmes Probearbeiten herauslaufen, wenn du bei diesem weder eine Ahnung davon hast was du tust, noch wie. Bleibe auf dem Boden der Tatsachen und lege den Schwerpunkt (im Falle von wenig bis gar keiner Erfahrung) auf deine Charakterstaerken – du bist freundlich, erhlich, vertrauenswuerdig … und vorallem hoch motiviert ! Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass du keinen allzu anspruchsvollen Job waehrend deiner Zeit hier ausuebst, was fuer deinen Arbeitgeber bedeutet dass es wenig Gruende gibt nicht jemanden einzustellen der zwar weiger Erfahrung, aber dafuer umso mehr Motivation mitbringt. Zeige diese ! Ich zum Beispiel habe zu Hause nie Erfahrungen in bedeutungsvollen Jobs als Kellnerin sammeln keonnen – nach ca 2 Wochen hier fuehlte ich mich bereits ziemlich geuebt darin.
Laut meinem Lebenslauf habe ich 'erste Erfahrungen' sammeln duerfen, was keine Luege ist, aber definitiv auch nicht genau das wonach meine Chefin gesucht hat. Ich war motiviert zu lernen, mich zu verbessern – nicht nur beim Probearbeiten, sondern bis heute, was im Endeffekt eine groessere Rolle fuer sie spielt. Hast du einen Job gefunden der dir zusagt, zoegere niemals dich zu bewerben, aber versuche den schriftlichen Part nicht allzu prachtvoll auszuschmuecken sondern beweise dein Koennen beim Testlauf !

4.HAB KEINE ANGST
Am Ende ist es auch nur ein Job. Keine grosse Sache und im Grunde auch kein allzu grosser Unterschied zu dem in der Heimat ! Wenn es bei einem Probearbeiten mal nicht so gut laeuft (wovon ich nach den ersten Wochen ein Lied singen konnte), versinke nicht in Zweifeln, sondern suche schlicht und einfach weiter ! Manchen Leute finden Arbeit nach 3 Tagen, ich brauchte ca 3 Wochen und du vielleicht noch laenger. Ich hatte einige schreckliche Testlaeufe und sogar einen grauenvollen Job fuer eine kurze Zeit, den ich am Ende gekuendigt habe. Na und ?
Habe nur keine Angst. Am Ende finden wir alle den passenden Job – nicht um unser Leben hier zu beginnen, sondern um festzustellen, dass es schon lange begonnen hat.

4.GUMTREE
Das Internet quillt ueber angesichts all der verschiedenen Websites und Jobangeboten. Ich kann euch waermstens ans Herz legen einen Blick auf gumtree zu werfen, da viele der 'groesseren' Seiten - wie Seek und Indeed - voller Werbung sind und wenig Optionen fuer uns Reisende bieten, die auf der suche nach temporaerer Arbeit sind. Jeder kann kostenlos eine Anzeige auf gumtree schalten, weshalb kleinere Cafes und Restaurants auf der Suche nach einer zeitbegrenzten Ausshilfe in 90% der Faelle eher hier werben. Ich habe dort Erfolg mit der Jobsuche, ebenso wie der Wohnungssuche gehabt !

5.MACHE ES
Du musst nicht vorbereiten, musst nicht planen, musst nichts von dem tun was das Internet dir vorschlaegt. Es ist deine Zeit, ein Leben – wenn es dir albern erscheint, lass es sein.
Du musst nur machen. Meine Liste gibt dir ledeglich einen kleinen Einblick darin wie ich das ganze gemeistert habe, bzw im Nachhinein meistern wuerde. Der wichtigste Tip, den ich habe, ist es einfach zu machen. Drucke deinen Lebenslauf tausendmal aus, druecke es den Managern jedes Restaurant aus dass du finden kannst, verschicke ihn via Gumtree.. nehme es ernst!
Viel Erfolg
IMG_4799.JPG